×
Wenn Ihr Fragen habt, egal ob Smalltalk, Wissen, Medizinisches, Medikamente etc. stellt sie in diesem Forum

Fahrtkosten: Pflegestärkungsgesetz

15 Jan 2019 13:50 #22 von danny
"Ab dem 1.1.2019 gelten Krankenfahrten zu ambulanten Behandlungen für dauerhaft mobilitätsbeeinträchtigte Versicherte mit Ausstellung der ärztlichen Verordnung als genehmigt. Krankenfahrten sind Fahrten, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Privat-PKW, Mietwagen oder Taxen durchgeführt werden. Zu den dauerhaft mobilitätsbeeinträchtigten Versicherten in diesem Sinne gehören Versicherte, die einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen “aG“ (außergewöhnliche Gehbehinderung), “Bl“ (Blindheit) oder “H“ (Hilflosigkeit) oder einen Einstufungsbescheid in den Pflegegrad 3, 4 oder 5 bei der Verordnung vorlegen. Bei Einstufung in den Pflegegrad 3 muss zusätzlich zum Vorliegen eines Pflegegrades 3 die dauerhafte Mobilitätsbeeinträchtigung ärztlich festgestellt werden, außer sie waren bis zum 31.12.2016 in die Pflegestufe 2 eingestuft."

www.haufe.de/sozialwesen/leistungen-sozi...x01k6Ywc8km-KPfadZnM

OMNIA TEMPUS HABENT

Diagnose IPAH im Februar 2013, in Behandlung bei OA Dr. Ulrich Krüger, Herzzentrum Duisburg, Medikamente: Sildenafil, Bosentan jetzt Macitentan, Subkutane Treprostinilpumpe, 24/7 Sauerstoff, Marcumar, Diuretika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Jan 2019 10:39 #81 von Jasmin Meyer
Juchhu

ich brauche keine genehmigung mehr für fahrten zum arzt bei der TK. Habe mit denen gechattet und den text kopiert.

es lohnt sich also, danke für die info, liebe Daniela

Jasmin

CtePh diagnostiziert 2012, PEA 2014, leider nicht geheilt
Herz- und Niereninsuffizienz, insulinpflichtiger Diabetes Typ 2, 3-Gefäße-Herzerkrankung, Borderline-Syndrom, 2016/17 Stents OP, 2018 Lungenbluten, 2019 Bilnddarm-OP, 24/7 Sauerstoffpflicht, Rheuma, Polyneuropathie

PH Zentrum Uniklinik Köln

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum