Studie: Auswirkungen der SARS-CoV-2-Pandemie auf PH-Ambulanzen in Deutschland

28 Jul 2020 15:47 #812 von ralf
https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/2045894020941682
Titel: Impact of SARS-CoV-2 pandemic on pulmonary hypertension out-patient clinics in Germany: a multi-centre study
Deutsch: Auswirkungen der SARS-CoV-2-Pandemie auf Lungenhochdruck-Ambulanzen in Deutschland: eine multizentrische Studie

https://doi.org/10.1177/2045894020941682

Zusammenfassung aus dem Abstract (übersetzt):

Zitat: 
"Diese Studie liefert Belege für die signifikanten Auswirkungen von SARS-CoV-2 und die damit verbundenen Einschränkungen der medizinischen Versorgung von Patienten mit (vermuteter und später bestätigter) PH in Deutschland. Die Gesamtzahl der Neuberufungen und die absolute Zahl der nachfolgend eingeleiteten PH-spezifischen Therapie ging im Vergleich zu entsprechenden Zeiträumen in den Vorjahren um fast 50% zurück. Bemerkenswert ist, dass der relative Anteil der Patienten mit nachträglich eingeleiteter PH-spezifischer Therapie während der SARS-CoV-2-Pandemie konstant blieb. PH-Patienten sehen sich bereits mit einer erheblichen Verzögerung vom Auftreten der Symptome bis zur endgültigen Diagnose und Behandlungseinleitung in den PH-Zentren konfrontiert.5,6 Da diagnostische Verzögerungen das Gesamtergebnis bei der PH beeinflussen könnten,5 wurde die Verringerung dieser Lücke während des letzten PH-Weltsymposiums als ein Hauptziel definiert.8 Daher haben die SARS-CoV-2-Pandemie und die damit verbundenen Auswirkungen auf das Sozialverhalten die bisher beschriebene diagnostische Verzögerung verschlimmert und die Überweisungslücke bei der PH vergrößert. Diese Ergebnisse stehen im Einklang mit den Auswirkungen der Krankenhauseinweisung von Patienten mit akutem Koronarsyndrom, jedoch im Gegensatz zu den Auswirkungen von SARS-CoV-2 auf die Einhaltung der CPAP-Therapie (Continuous Positive Airway Pressure) durch die Patienten zu Hause.9,10 Während die in Deutschland eingeführten SARS-CoV-2-assoziierten Restriktionen eine unkontrollierte Ausbreitung des Virus in der Allgemeinbevölkerung hätten verhindern können und von der Mehrheit der Gesellschaft wie auch von den Angehörigen der Gesundheitsberufe gut aufgenommen wurden, könnten die soziale Distanzierung und mögliche andere Bedenken, die die Zahl der Patientenüberweisungen an spezialisierte PH-Zentren verringern, negative Auswirkungen auf die beste Versorgung der fragilen PH-Patienten haben."

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum